Fettabsaugung in
Geilenkirchen und Aachen

„Das Geheimnis des Lebens liegt in der Suche nach Schönheit“
– Oscar Wilde

Startseite » Leistungen » Körper » Fettabsaugung

Wie Sie eine Fettabsaugung in Form bringen kann

Ist es auch bei Ihnen wie verhext? Weder mit einer konsequenten Diät noch mit gezielter Gymnastik werden Sie Ihre lästigen Fettpölsterchen erfolgreich los? Solche hartnäckigen Fettpolster kommen oftmals an den Oberarmen, im Gesichts- und Halsbereich, an den Hüften, am Gesäß und Bauch vor. Auch im Bereich der Oberschenkel in Form der der sogenannten „Reiterhosendeformität“ oder „Orangenhaut“ kommt dies vor. Ist auch Ihnen inzwischen die Freude an luftiger Kleidung, dem öffentlichen Baden oder am Blick in den Ganzkörperspiegel vergangen? Dann sollten Sie sich nicht länger damit herumärgern. Eine Fettabsaugung (Fachbegriff: Liposuktion) kann hier Abhilfe schaffen! Zumal die überschüssigen Fettdepots unter der Haut nicht nur unschön sind. Sie können sogar zu einer verminderten Durchblutung der Haut führen und die Oberhaut überdehnen. So entstehen in den Hautschichten Dehnungsstreifen oder sog. Schwangerschaftsstreifen, die irreparabel sind.

Besonders dann, wenn Sie ansonsten mit Ihrem Aussehen ganz zufrieden sind, können übermäßige Fettdepots an einzelnen oder mehreren Körperstellen, sehr (ver)störend sein. Vor allem im direkt sichtbaren Bereich an Kinn und Hals verstärkt ein Zuviel an Fettgewebe gern auch bei sonst schlanken Personen den behäbigen Eindruck. Wenn auch Sie endlich Ihr Fett entfernt haben wollen, ist eine Fettabsaugung bei Ihrem Facharzt eine gute Entscheidung.

Was eine Fettabsaugung bewirken kann

Das störende Fettpolster verschwindet weder durch gezieltes sportliches Training, Gewichtsabnahme oder auch äußere Maßnahmen wie Massagen? Dann ist eine sorgfältige Absaugung des Unterhautfettes an den betroffenen Körperstellen ein probates Mittel. Dabei spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle. Zum einen lässt sich bei an sich schlanken Menschen das beste Ergebnis erzielen. Zum anderen ist auch die Beschaffenheit der Haut entscheidend, die im besten Fall elastisch und straff sein sollte, um sich nach der Fettabsaugung wieder optimal anzulegen. Ganz wichtig ist, dass eine Fettabsaugung zwar bei der partiellen Konturierung und Proportionierung einzelner Körperstellen helfen kann. Jedoch ist diese kein Ersatz für eine Gewichtsabnahme oder sportliches Training ist.

Wichtige Informationen zur Fettabsaugung

Dauer der OP:1 - 3 Stunden
Klinikaufenthalt:Mehrere Stunden bis eine Nacht
Arbeits- / Gesellschaftsfähigkeit:Je nach Arbeitstätigkeit nach ca. 1-2 Wochen
Narkose:Vollnarkose

Welche Risiken mit einer Fettabsaugung verbunden sind

Die Risiken einer Fettabsaugung sind im Allgemeinen sehr gering. Dennoch kann es – wie bei jedem operativen Eingriff – in einzelnen Fällen zu unvorhergesehenen Komplikationen kommen. Die Komplikationen haben viel mit der individuellen Konstitution des Menschen zu tun. Schwellungen und Blutergüsse treten z. B. beim einen mehr, beim anderen weniger auf.

In sehr seltenen Fällen kommt es zu einer Wundinfektion, die sich bei entsprechender Behandlung jedoch nicht auf das Ergebnis der Fettabsaugung auswirken muss. Auch Wundheilungsstörungen kommen äußerst selten vor. Hier spielen vor allem Faktoren wie die verzögerte Heilung bei Zuckerkranken, bei Rauchern oder Blutgerinnungsstörungen eine Rolle.

Um das durch eine Operation erhöhte Beinvenenthrombosen-Risiko zu minimieren, erhalten Sie von uns sog. Thrombosestrümpfe und passende Medikamente. Und selbstverständlich setzen wir uns für Ihre frühest mögliche Mobilisierung nach dem Eingriff ein.

Im Allgemeinen sind die Wahl eines erfahrenen Arztes und das Befolgen der Empfehlungen nach der Fettabsaugung entscheidend für ein gelungenes Ergebnis ohne Komplikationen.
Mit der Entscheidung für die VogteiPraxisKlinik Geilenkirchen oder die Praxis Aachen am Dom sind Sie hier auf der sicheren Seite.

Die Aufklärung vor der Operation

Selbstverständlich klärt Sie Ihr Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Michael Schneiders vor der Fettabsaugung sehr detailliert über das gesamte Vorgehen auf. Gerne können Sie sich Ihre Fragen bereits vorher notieren und in das Gespräch einbringen. Und auch, wenn Sie darüber hinaus zu einem späteren Zeitpunkt Fragen haben, stehen wir Ihnen zur Verfügung. Mit dem Unterschreiben einer Einverständniserklärung, die Ihre Patientendaten, die Art der Operation und alle eventuellen Komplikationen festhält, bestätigen Sie, dass Sie eine umfassende Aufklärung erhalten haben und mit der Fettabsaugung unter Anerkennung der Ihnen bekannten Risiken einverstanden sind.

Wie Sie sich auf die Fettabsaugung vorbereiten

Wir geben Ihnen schon bei der Voruntersuchung ein homöopathisches Medikament (Arnica) mit, das Sie zur Entzündungshemmung und Abschwellung bereits 3-5 Tage vor dem Eingriff einnehmen können.

In jedem Fall sollten Sie die Fettabsaugung – die ja ein planbarer Eingriff ist – nur dann vornehmen lassen, wenn Sie sich gesund und fit fühlen und die Operation möglichst ausgeruht angehen können. Um eine komplikationslose Liposuktion zu gewährleisten, sollten Sie vor der Operation den Alkohol- und Nikotinkonsum auf ein Minimum reduzieren. Denn vor allem das Rauchen verschlechtert nachweislich die Mikrodurchblutung der Haut. Im besten Fall vermeiden Sie das Rauchen 14 Tage vor und 14 Tage nach der Operation komplett. Ob Sie hormonhaltige Medikamente wie die Antibabypille oder Hormonersatzpräparate ebenso eine Zeit lang nicht einnehmen sollten, bespricht Ihr Operateur mit Ihnen. Auf jeden Fall verzichten müssen Sie mindestens 10 Tage vor der Fettabsaugung auf Aspirin und andere blutverdünnenden Medikamente.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich nach der Fettabsaugung einige Tage frei zu nehmen von allen belastenden beruflichen und privaten Verpflichtungen.

Wo findet die Operation statt

In der Regel wird Ihre Fettabsaugung ambulant in unserem OP-Zentrum in der VogteiPraxisKlinik in Geilenkirchen durchgeführt. Je nach Möglichkeit, Notwendigkeit und Umfang des Eingriffs bieten wir Ihnen einen exklusiven und kostenfreien Shuttle-Service. Dieser wird Sie am Operationstag morgens abholen und nach der postoperativen Ruhephase auch wieder nach Hause bringen. Dann ist Ihr Facharzt Michael Schneiders über eine spezielle Notfallnummer auch außerhalb der Sprechzeiten für Sie direkt erreichbar. Für einen stationären Aufenthalt steht, nach dem Eingriff in unserem OP-Zentrum, das benachbarte St. Elisabeth Krankenhaus Geilenkirchen zur Verfügung. Dort ist eine postoperative Überwachung durch geschultes medizinisches Personal gewährleistet.
Die Nachbehandlung kann wieder an unseren Standorten in Aachen oder Geilenkirchen wahrgenommen werden.

Welche Narkose angewendet wird

Je nachdem, wie umfassend und großflächig die Fettabsaugung vorgenommen wird, erfolgt der Eingriff bei uns im OP-Zentrum der VogteiPraxisKlinik in örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose. Vor einer örtlichen Betäubung bekommen Sie ein Beruhigungsmittel, entweder in Tablettenform oder über eine Infusion. Es versetzt Sie in einen Dämmerschlaf, mit dem Sie während der Fettabsaugung höchstens hin und wieder ein Ziehen, Zupfen oder Bohren im Behandlungsbereich spüren. Bei einer Vollnarkose klärt ein Narkosearzt (Anästhesist) Ihre Narkosefähigkeit mit Ihnen ab. Er ist auch während der gesamten Zeit der Fettabsaugung anwesend, um Ihre Narkose zu steuern.

Wie die Fettabsaugung abläuft

Die Dauer des Eingriffs hängt von der Anzahl und der Größe der Fettpolster ab, von denen Sie sich verabschieden möchten. Auch die Form der Narkose und die Operationstechnik nehmen Einfluss auf die Operationsdauer. Das Fettabsaugen an Hüften und Oberschenkeln dauert im Durchschnitt ca. 2-3 Stunden. Wir verwenden dabei in der Regel die sogenannte Power Assited Liposuktion (PAL-Methode) mit Tumeszenslösung. (Eine Mischung aus einer sterilen Wasserlösung mit schmerzstillenden, blutstillenden, entzündungshemmenden und fettlösenden Medikamenten).

Dabei gehen wir in der VogteiPraxisKlinik in der Regel etwa so vor:

  • Nach der Desinfektion des Operationsgebietes und der sterilen Abdeckung wird zunächst die Tumeszenslösung über mehrere feine Injektionsnadeln mit einer Pumpe eingespüllt. Die Lösung muss etwa 30-60 Minuten einwirken.
  • Dann setzt Ihr Operateur Michael Schneiders an strategisch günstigen Stellen kleine Hauteinschnitte (Inzisionen), um dort die dünne Absaugkanüle einzuführen. Mit der Kanüle wird das Fettgewebe unter der Haut absaugt. In den meisten Fällen werden mehrere Inzisionen an möglichst unauffälligen Stellen gesetzt und unterschiedliche Kanülen genutzt.
  • Die Kanüle wird ,von einem Motorgriff angetrieben, schnell vor- und zurückgezogen und das mit so wenigen Millimetern Ausschlag, daß sie eigentlich nur vibriert. Dadurch kann sie ohne wesentlichen Kraftaufwand des Operateurs sanft durch das Fettgewebe gleiten. Dadurch werden die Tumeszenslösung aufgeblähten Fettzellen zerstört und gleichzeitig das Fett durch die feinen Öffnungen an der Spitze mit einer Vakuumpumpe abgesaugt.
  • Nach der Fettabsaugung werden die kleinen Einschnitte nicht verschlossen sondern dienen als Abfluss für die verbliebene Flüssigkeit die dann in den lockeren Verband abläuft (sog. Nachwässern.
  • Die engsitzende Kompressionshose wird erst am nächsten Tag angezogen und muss für 6 Wochen getragen werden. Sie sorgt für die „Neuformung“ Ihres Gewebes.

Was Sie nach der Fettabsaugung beachten sollten

  1. Ganz normal können nach der Fettabsaugung geringe Schmerzen, ein Brennen und eine gewisse Taubheit der Haut im Behandlungsgebiet sein. Gerne empfehlen wir Ihnen für diese Zeit geeignete Schmerzmittel.
  2. Sollten jedoch stärkere Schmerzen, Blutungen und Gefühlsstörungen auftreten, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Operateur Michael Schneiders. Auch bei anderen Fragen oder Irritationen sind wir für Sie da.
  3. Nach einer Fettabsaugung sollten Sie keinesfalls zu lange nur liegen. Ein gewisses Maß an Bewegung sobald wie möglich, kann sich vermindernd auf Schwellungen und vorbeugend auf Venenthrombosen auswirken.
  4. In den ersten vier Wochen nach der Fettabsaugung sollten Sie auf besonders anstrengende körperliche Aktivitäten verzichten. Wann Sie für Ihre Arbeit wieder voll einsetzfähig sind, hängt natürlich von Ihrer Tätigkeit ab.
  5. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie bis zu einer Woche nach der Operation eine Gewichtszunahme feststellen. Das ist normal, weil sich im Bereich der Fettabsaugung Schwellungsflüssigkeit sammelt. Ihr normales Gewicht ist bei konsequentem Tragen der Kompressionskleidung nach etwa einer Woche zu erwarten.
  6. Was die Körperpflege betrifft, so versorgen wir Sie in der Regel schon am zweiten Tag mit wasserdichten Verbänden, damit Sie duschen können. Die Einstichstellen schließen sich innerhalb weniger Tage.
  7. Innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Fettabsaugung gehen Blutergüsse und Schwellungen, durch Medikamente wie das Ananasenzym Bromelain, deutlich zurück. In seltenen Fällen – und insbesondere in den warmen Sommermonaten – kann die Abschwellung auch länger dauern.

Ihr neues Aussehen

Schon bald nach der Operation können Sie einen deutlichen Unterschied Ihrer operierten Körperkonturen erkennen. Die Verbesserung wird jedoch erst nach Ablauf von sechs Wochen, wenn der Großteil der Schwellung abgeklungen ist, sichtbar. Häufig ist dann nach drei Monaten, wenn auch leichte Schwellungen verschwunden sind, das endgültige Ergebnis zu sehen. Wenn Ihre Erwartungen im Bereich des realistischen Machbaren lagen und die Operation problemlos verlaufen ist, werden Sie sich nun über ein geglücktes Ergebnis freuen können.

Kann eine Fettabsaugung wiederholt werden?

Bereits nach einigen Tagen bekommen Sie einen ersten Eindruck von der neuen Form Ihres Körpers. Meist treten noch Schwellungen auf. Sie brauchen also etwas Geduld, denn das endgültige Ergebnis Ihrer Fettabsaugung wird erst nach ca. 3-6 Monaten zu sehen sein. Selbstverständlich wird Ihr Operateur sein Bestes geben, um die unvermeidlichen Narben so unauffällig wie möglich zu machen. Ganz unsichtbar sind Narben allerdings nie. Vor allem anfänglich können diese noch rot und dick sein, um nach und nach schmaler und blasser zu werden.

Eine erneute Liposuktion oder Aspirationslipektomie ist in der Regel auch in einem Gebiet möglich, wo bereits einmal eine Fettabsaugung vorgenommen wurde, wird aber selten nötig. Sie wünschen eine Korrektur einer erst vor kurzem erfolgten Operation? Dann sollten Sie sinnvollerweise erst den Endeffekt der ersten Operation abwarten. Danach (sechs Monate bis ein Jahr) könnte eine erneute korrigierende Operation durchgeführt werden.

Die Kostenfrage

Die Fettabsaugung ist eine Operation, die im Regelfall zur Verbesserung der äußeren Erscheinungsbildes dient. Daher werden die Kosten von den Krankenversicherungen meist nicht übernommen. Ihr Arzt ist gerne behilflich, Ihrer Versicherung bei eindeutiger funktioneller Beeinträchtigung die mögliche Verbesserung darzustellen. Man sollte aber nicht allzu viel Hoffnung auf eine Beteiligung der Krankenversicherung setzen.

Bitte verstehen Sie aber, dass Ärzte jeden Versuch, eine medizinisch ungerechtfertigte Bescheinigung einer funktionellen Störung bei Vorliegen einer rein „kosmetischen Veränderung“ auszustellen aus ethischen Gründen von vornherein ablehnen müssen.

Sprechen Sie über eine eventuelle steuerliche Geltendmachung Ihrer Operationskosten bitte mit Ihrem Steuerberater.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Mit den Praxisstandorten Geilenkirchen und Aachen und mit dem St. Elisabeth Krankenhaus in Geilenkirchen als Kooperationspartner kann ich Ihnen eine Vielzahl von individuellen Termin- und Behandlungswünschen erfüllen.
Tel: 02451 - 910 68 25

Auszeichnungen

Jameda Siegel Plastische Chirurgie Schneiders

Termin vereinbaren!


Füllen Sie unser Anfragenformular aus und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.
 





Alle mit Sternchen (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.